Hochwasser trifft Unterlahn zum Glück nur „mäßig“

Hochwasser trifft Unterlahn zum Glück nur „mäßig“

Als „zweijährliches Hochwasserereignis“ werden die aktuellen Pegelstände offiziell bezeichnet. Zwar steigt die Lahn am Pegel Kalkofen derzeit (Samstagabend, 30.1.2021) noch um rund einen Zentimeter stündlich an, der Scheitelpunkt war aber nach derzeit möglichen Prognosen bereits gestern Abend um 20.45 Uhr mit 6,16 Metern erreicht.

Der maßgebliche Pegel Kalkofen zeigt zurzeit (19 Uhr) 6,06 Meter an. Allerdings sind für den Wasserstand an der Unterlahn auch die unterhalb von Kalkofen zufließenden Bäche – vor allem Gelbach, Mühlbach und Emsbach – maßgeblich, aber auch hier werden zurzeit keine großen Überraschungen erwartet. Gestern war dies noch anders, da hat vor allem der aus dem Westerwald gespeiste Gelbach massive Wassermassen aus starken Regenfällen und paralleler schneller Schneeschmelze zugeführt. Am Pegel Kalkofen ist der normale Wasserstand (mittlerer Pegelwert) mit 2,37 angegeben, die Schifffahrt auf der Lahn ist bis 3,60 Meter Pegelhöhe Kalkofen erlaubt. Beim letzten großen Hochwasser im Februar 1984 wurden in Kalkofen 8,73 Meter verzeichnet, da waren die Koblenzer Straße in Fachbachund die Wilhelmsallee in Bad Ems zum Beispiel nur noch mit Schlauchbooten befahrbar. In Bad Ems stand das Wasser an der jetzigen Einfahrt zur Rewe-Tiefgarage, und im Eingang des heutigen Häcker’s Grand Hotel. Glatte 9 Meter war am 10. Februar 1946 der höchste jemals gemessene Wert des Pegels in Kalkofen. Während für die meisten Lahnanliegergemeinden das aktuelle Hochwasser unter „eher überschaubar“ verbucht werden kann, sieht die Lage für Lahnstein anders aus. Dort sorgt der Rückstau aus dem stark steigenden Rhein und der Rhein selbst für eine schwierigere Situation: morgen soll sicherheitshalber mit dem Stegebau begonnen werden – eine Hochwasserschutzwand, wie etwa in Teilen von Koblenz gibt es dort nicht. Im Bereich des „Wirtshaus an der Lahn“ ist der Fahrradweg bereits deutlich überspült. Der Höchststand für Lahnstein und Koblenz wird für Dienstag erwartet.

Schreibe einen Kommentar